Spielplan

Altertumsverein Worms e. V.

Regionalgeschichtlicher Vortrag

Der Altertumsverein Worms e. V. ist eine Gesellschaft der Freunde rheinischer Geschichte und Kultur mit Sitz in Worms. In regionalgeschichtlichen Vorträgen vermittelt der Verein auf unterhaltsame Weise einen spannenden Einblick in die bewegte Vergangenheit von Worms und der Region.

Thema am 22.03.2019

„ Und der Totenhof dieser Juden ...“

Sehr intensiv befasst sich der Altertumsverein Worms e. V. mit dem alten jüdischen Friedhof und fördert - nicht zuletzt im Hinblick auf den UNESCO-Weltkulturerbeantrag „SchUM-Städte“ - eine große Publikation hierzu. Zum Autorenteam des Buches zählt Dr. Ursula Reuter (Köln), die über ihren Beitrag „Und der Totenhof dieser Juden hieß der Heilige Sand“ referieren wird. 

Der im frühen 11. Jahrhundert angelegte und bis ins 20. Jahrhundert genutzte Friedhof der „Heiligen Gemeinde Worms“ war und ist ein Ort von großer religiöser und historischer Bedeutung. Zunächst noch außerhalb der Stadtmauer gelegen, entwickelte sich im Lauf der Jahrhunderte seine heutige Gestalt. Dabei war die Stätte immer wieder Gefährdungen ausgesetzt durch Kriege, Baumaßnahmen und judenfeindliche Aktivitäten.

Die Geschichte des Friedhofs und die Geschichten, die sich um ihn ranken, faszinierten Juden wie Christen, so auch den Märchensammler Ludwig Bechstein, der im 19. Jahrhundert den Begriff „Heiliger Sand“ popularisierte. Der Wormser Friedhof, eine „Heterotopie“, ein „Andersort“ (Michael Brocke), dessen Ausstrahlung man sich heute kaum entziehen kann, war aber auch ein Ort, an dem sich alltägliches Leben der jüdischen und der christlichen Stadtbewohner abspielte.

Alle diese Aspekte sollen angesprochen werden.


Der Eintritt ist frei.

Nächster Vortragstermin (immer freitags, 19.30 Uhr):

26.04.2019

Das Thema der kommenden Veranstaltung wird rechtzeitig hier bekannt gegeben.

Details

Freitag
22.03.2019 / 19:30 Uhr
Freitag
26.04.2019 / 19:30 Uhr
Raum
Das Wormser - Liebfrauen- und Burgundersaal