Wichtige Information zu Veranstaltungen in Corona-Zeiten

Eine Öffnung des WORMSERs für Kunden und Besucher findet selbstverständlich unter Beachtung der Sicherheitsmaßnahmen nach den aktuellen Vorgaben der rheinland-pfälzischen Landesregierung statt. Beispielsweise ist der Zutritt nur mit einem Mund-Nasenschutz möglich, der bis zum Platz getragen werden muss, und die Abstandsregelungen müssen eingehalten werden. Im Eingangsbereich stehen Desinfektionsmittelspender bereit. In den Tagungsräumen wird die Bestuhlung bzw. Anordnung von Tischen und Stühlen entsprechend eingerichtet. Warteschlangen und Ansammlungen werden vermieden. Die Eingangs- und Ausgangssituation für den TicketService und den Veranstaltungs- bzw. Tagungsbereich wurde getrennt. Bitte erscheinen Sie 30 Minuten vor Veranstaltungsbeginn. Aufgrund der aktuellen Lage gibt es keine Pausen und keinen Ausschank vor Ort.

Alles, was Sie vor Ihrem Besuch im WORMSER wissen müssen, haben wir für Sie in unseren Besuchsregeln sowie auf einer Infografik zusammengefasst.


Wir hoffen sehr, dass wir Ihnen eine komplette Theater- und Konzertsaison 2020/2021 bieten können. Die Veranstaltungen, über die wir Sie in unserem Veranstaltungskalender und dem Spielplan informieren, finden wegen des SARS-CoV2-Virus (Coronavirus) aktuell unter Vorbehalt statt. Sollte die terminliche oder räumliche Verschiebung einer Veranstaltung oder deren Ausfall unvermeidbar sein, informieren wie hierüber schnellstmöglich in unserem Veranstaltungskalender und in dieser Übersicht.


Es ist uns sehr wichtig, dass Ticketbesitzern im Falle des Ausfalls einer Veranstaltung kein finanzieller Schaden entsteht. Daher erhalten Sie in diesem Falle einen Gutschein oder eine Barauszahlung, für Abonnement-Inhaber erfolgt die Erstattung anteilig.

Lichtinstallation von Ingo Bracke

Symposium 2014: Lichtinstallation von ingo bracke

 
 

Es werde Licht!

Bei der dauerhaften Lichtinstallation von Ingo Bracke werden nicht nur Foto-Collagen aus der Wormser Stadtgeschichte und des Festspielhauses zu sehen sein, die mit grafischen Mustern der 50er- und 60er-Jahre durchzogen sind. Andere Bildsequenzen nehmen als "Lichttapeten" Anleihen bei grafischen Mustern, Tapetenlayouts und Interieurs dieser Jahre. Die Lichtinstallation wird auf drei Wandbereiche im Foyer des Neubaus des WORMSERS projiziert. Damit kann in Zukunft eine tolle Atmosphäre im Foyer des WORMSERS erzeugt werden.

Volker Gallé, Vorsitzender des Kunstbeirats, erklärt: „Die Lichtinstallation von Ingo Bracke ist aus dem vierten und letzten Wettbewerb hervorgegangen und inszeniert den Eingangsbereich des Kulturzentrums in Farbstimmungen und mit historischen Assoziationen auf dem Zeitfenster einer Lichttapete. Die Konzeption geht mit künstlerischen Mitteln technisch versiert auf den Bau und seine Nutzung ein. Besonders überzeugt haben die einem Bühnenbild ähnlichen Möglichkeiten zu Projektionen.“

 
 

Bilder der Lichtinstallation

Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
 
 
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
1
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
2
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
3
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
4
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
5
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
6
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
Lichtinstallation von Ingo Bracke (Foto: B. Bertram)
7
 
 
 
Ingo Bracke (Foto: privat)
Ingo Bracke (Foto: privat)

Der Künstler
Ingo Brackes Kunst ist spartenübergreifend. Als Installationskünstler kann er auf eine internationale Karriere zurückblicken: Er schuf großformatige Lichtkunstwerke unter anderem in Sydney, Singapur, Eindhoven oder Amsterdam. Darüber hinaus gestaltete er Lichtinstallationen zu den Jubiläen des Hambacher Schlosses, der Sayner Hütte, des Wilhelm Hack Museums Ludwigshafen sowie für den Reichstag Berlin.

Ein Schwerpunkt seiner Arbeiten mit Licht sind landschaftsbezogene Großprojekte. So schuf er 2010 und 2014 für ein Tal in den Alpen eine begehbare Landschaftsmalerei über drei Kilometer. An der Mosel überzog er Weinberge mit kalligrafischen Lichtzeichnungen, so dass Täler zu begehbaren "Licht-Kunst-Räumen" wurden.

 
 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.