Ausstellungsfläche oberes Foyer im Wormser Kulturzentrum (Foto: Bernward Bertram)

Kunst im Wormser

Das kann sich sehen lassen

Parallel zu unseren Veranstaltungen im Theater sowie dem Programm im Kulturzentrum finden hier auch immer wieder Ausstellungen und Kunstaktionen statt.

Das WORMSER ist ein Haus für alle und für alles. Das heißt natürlich auch, dass sich hier Raum für Kunst findet. Wichtig ist uns die Begegnung mit und die Vermittlung von Kunst.
Unter dem Titel „Kunst im WORMSER“ wird Kunst aus und über Worms gezeigt. Das ganze Jahr über stellen lokale und regionale Künstler sowie Veranstalter im oberen Foyer des Neubaus aus.

Bewerben kann man sich bei Kulturkoordinator Dr. David Maier unter david.maier@worms.de oder
06241 / 853-10 55.

 
 
 

Jahresausblick 2021 / 2022

26.02. - 31.03.2022Fritzi Haußmann: i n s i d e o u t - Objekte, freie Grafik & Video

+++ Die Werke werden in den Fenstern des Neubaus präsentiert. +++
02.03. - 30.03.2022Gerald Lippert: Wechselwirkung
05.04. - 31.05.2022Rainer Machate: 7+7=77 – Wanderungen und Abstraktionen

+++ Verlängert bis 31.05. +++
02.05. - 31.05.202250 Jahre Lions Club Worms

+++ Fällt aus +++
23.07. - 28.08.2022Genia Chef: "Nibelungenlied" Ausstellung des Nibelungenmuseums Worms
06.03. - 15.05.2022"Was es in Worms alles gab" Ausstellung des Briefmarkensammlervereins Worms e. V.

Wir bitten um Verständnis, dass die Ausstellungen während Veranstaltungen im oberen Foyer des KULTUR- UND TAGUNGSZENTRUMS eventuell nicht besucht werden können.

 
 
 

++++++ Die Ausstellung wird im Oberen Theaterfoyer präsentiert ++++++


5. April bis 31. Mai 2022

Rainer Machate:
7 + 7 = 77  – Wanderungen und Abstraktionen

Im April präsentiert der Wonnegauer Künstler Rainer Machate im Rahmen der Ausstellung " 7 + 7 = 77 – Wanderungen und Abstraktionen“ eine Bilderreihe, die einen Querschnitt seines zehnjährigen, nachberuflichen Schaffens portraitiert. Die Serie besteht aus 14 großformatigen Bildern – die Anzahl der Werke ist allerdings kein Zufall, sondern Grundlage des Titels. Jeweils sieben Bilder sind den zwei Themen „Wanderungen“ und „Abstraktionen“ gewidmet. Die Zahl 77 stellt eine symbolische Anspielung auf das Alter des Malers dar.

Besonders nach dem Ende seiner beruflichen Tätigkeit hat sich Machates Bezug zur Malerei intensiviert. Inspiriert durch persönliche Lebenserfahrungen wie Wanderungen und Reisen, verarbeitet der Künstler das Erlebte in seinen Bildern. Die damit verbundene Möglichkeit, sich selbst und seine Gefühle auszudrücken, thematisiert er in all seinen Werken. Die Bilder sind nicht von starren Stilen und Techniken dominiert, sondern fangen ein freies und offenes Lebensgefühl ein. Sie sind geprägt von der Freude an der Malerei. Diese Freude möchte der Künstler, zusammen mit dem Aufruf zu einer positiven Lebenseinstellung, an die Betrachter weitergeben.


Hinweise für Besucherinnen & Besucher: 

Die Ausstellung ist auf der Galeriefläche im Oberen Foyer des Wormser Kulturzentrums zu sehen.
Der Zutritt erfolgt über den Ticketservice Haupteingang des Neubaus, der Eintritt ist frei. 
Beim Besuch der Ausstellung gilt die Maskenpflicht. Gemäß der aktuellen Verordnung des Landes Rheinland-Pfalz ist kein 3G-Nachweis notwendig.  

Weitere Informationen gibt es hier.


++++++ Die Ausstellung wird im Unteren Theaterfoyer präsentiert ++++++


6. März bis 15. Mai 2022

"Was es in Worms alles gab" Ausstellung des Briefmarkensammlervereins Worms e. V.


„Was es in Worms alles gab“ so heißt der Titel der Ausstellung über längst geschlossene Geschäfte, Gaststätten, Firmen und Fabriken, die der Briefmarkensammlerverein Worms e. V.  zusammengestellt und konzipiert hat. Bis zum 15. Mai können interessierte Theaterbesucher im Unteren Foyer in die vergangene Wormser Wirtschaftsgeschichte eintauchen.

Die Ausstellung beantwortet Fragen wie: Wer erinnert sich noch an das „Café Hofmann“ in der Römerstraße oder an die „Schnellimbiss-Gaststätte Central-Automat“ in der Kämmererstraße?

All diese Gaststätten, Hotels, Geschäfte und Fabriken gab es einmal in Worms und eines hatten alle gemeinsam: aufwändig gestaltete, farbenfrohe Karten und Briefe, die als Werbemittel dienten. Der Schatzmeister des Briefmarkensammlervereins Worms e. V., Markus Holzmann, hat einige dieser zeitgeschichtlichen Dokumente aus seiner persönlichen Sammlung ausgewählt und sie zu einer einzigartigen Ausstellung über die Wormser Geschichte kuratiert.


Hinweise für Besucherinnen & Besucher 

Die Ausstellung ist nur für Besucherinnen und Besucher einer Theatervorstellung zugänglich. 
Für alle Interessenten ohne Theaterkarten bzw. Kulturnacht-Besucher gibt es dann während der Kulturnacht am 25. Juni von 19 bis 23 Uhr noch einmal die Möglichkeit die ausgestellte Sammlung zu sehen.

2. Februar bis 31. März 2022

"Das Nibelungenlied" Ausstellung von Genia Chef


Über 350 Illustrationen zum gesamten Nibelungentext hat der Berliner Künstler Genia Chef geschaffen.
Die Arbeiten sind auf Kartonstücken, die der Künstler meisterhaft mit Tee und Tusche vorbereitet hat, mit gefundenen Vogelfedern gezeichnet. Das schafft einen ganz besonderen Malduktus. Galerist Marcus Diede hat die Kunstschau als Wanderausstellung konzipiert, die dem Weg der Nibelungen folgt. Nach der Eröffnung im Landesmuseum Liechtenstein startete die Nibelungentour im Siegfriedmuseum in Xanten, wo Siegfried geboren wurde. Die zweite Station war Schloss Drachenburg bei Königswinter. Hier hat Siegfried den Drachen erschlagen! Weiter ging es mit dem Schloss Sayn, der Marksburg und der Burg Pfalzgrafenstein zum Welterbekulturtag. Am 23. Juli gastiert die Ausstellung an ihrem wichtigsten Standort in Worms und ist in der Nibelungenstadt im Wormser Museum Heylshof sowie parallel im Wormser Kulturzentrum zu sehen. Die Ausstellung wird im Anschluss den Weg der Nibelungen weitergehen und zum Schloss Harburg an die Donau ziehen. Danach stehen bis Ende 2023 noch Passau, Pöchlarn in Österreich, Wien und schließlich die Etzelburg bei Budapest auf dem Fahrplan.
An 12 besonderen Orten ist die Ausstellung drei Jahre lang zu sehen. Es handelt sich um eine Ausstellung des Nibelungenmuseum Worms. Das Land Rheinland-Pfalz, Heimat der Burgunder, ist Partner der Ausstellung.

Hinweise für Besucherinnen und Besucher:

Die Ausstellung wird parallel sowohl im WORMSER als auch im Museum Heylshof präsentiert.

Hier mehr über Genia Chef erfahren.



 
 

Kataloge zu den Ausstellungen

Kataloge zu unseren Ausstellungen der Reihe "Kunst im WORMSER" sind im Worms Verlag erschienen und für 4 Euro hier online zu erwerben.

Aktuell

Das Wormser Programm 2021/2022
Grafik: Programm im LINCOLN
Grafik: Das Wormser Tickets Kulturzentrum
Das Wormser Kinderprogramm 2015/16 Kulturzentrum
 
 
 

Anfahrt

 
 

So erreichen Sie uns...

 
 

Datenschutzhinweis

Unsere Webseite nutzt externe Komponenten (Youtube-Videos und Google Analytics). Diese helfen uns unser Angebot stetig zu verbessern und Ihnen einen komfortablen Besuch zu ermöglichen. Durch das Laden externer Komponenten, können Daten über Ihr Verhalten von Dritten gesammelt werden, weshalb wir Ihre Zustimmung benötigen. Ohne Ihre Erlaubnis, kann es zu Einschränkungen bei Inhalt und Bedienung kommen. Detaillierte Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.