Spielplan

Mithu M. Sanyal

Vergewaltigung

Aspekte eines Verbrechens

Dr. Mithu Melanie Sanyal, geb. 1971, studierte deutsche und englische Literatur und promovierte über die Kulturgeschichte des weiblichen Genitals. Sie ist Kulturwissenschaftlerin, Autorin und Journalistin. Für ihre Arbeit als Feature- und Hörspielautorin für den Rundfunk wurde sie bereits mehrfach ausgezeichnet. Sie ist Referentin für Genderfragen und Dozentin an verschiedenen Universitäten, schreibt unter anderem für WDR, Deutschlandfunk, taz, SPEX, Missy Magazine, VICE. Ihr Buch „Vulva. Die Enthüllung des unsichtbaren Geschlechts“ wurde bisher in fünf Sprachen übersetzt. Sanyal ist auch Co-Autorin von „Ich bin kein Sexist, aber…“. Für ihr im Nautilus Verlag erschienenes Buch „Vergewaltigung. Aspekte eines Verbrechens“ erhielt die Autorin erst kürzlich den Preis zur Förderung hervorragender geistes- und sozialwissenschaftlicher Publikationen. 

Am Thema Vergewaltigung entzünden sich immer wieder erbitterte Debatten, manifestiert sich die Haltung der gesamten Gesellschaft gegenüber Geschlecht, Sexualität und Verletzbarkeit. Doch trotz breiter medialer Berichterstattung gab es bis jetzt keine umfassende, sachliche Auseinandersetzung mit diesen Zusammenhängen. „Mithu Sanyal hat eine erhellende Analyse über die Narrative der Vergewaltigung geschrieben – ein Plädoyer für eine neue Konsenskultur der Grenzen wie der Lust“, resümierte die Jury im Rahmen der Preisverleihung. Die Autorin zeichnet nach, wie wir als Gesellschaft über Vergewaltigung reden und wie sich das wiederum auf die Realität von Vergewaltigung auswirkt. Beim Sprechen über sexuelle und sexualisierte Gewalt halten sich hartnäckig die Vorstellungen von aktiver, aggressiver Männlichkeit und passiver, bedrohter Weiblichkeit. In diesem Zusammenhang betrachtet Sanyal auch die Rolle, die Rassismus spielt, was sexuelle Selbstbestimmung und Konsens wirklich bedeuten, und wie über die Jahrhunderte nicht nur Sexualität, sondern auch Gewalt gegendert wurde. Von Aristoteles über Foucault, feministischen Kämpfe um die Anerkennung von Vergewaltigung bis hin zu Gina-Lisa Lohfink geht Sanyal der Frage nach, wie Vergewaltigung gesellschaftlich verhindert werden kann.

Eintritt: 8 Euro


Der Vortrag ist Teil der Veranstaltungsreihe "Starke Frauen" vom Worms Verlag.

Details

Mittwoch
15.11.2017 / 20:00 Uhr
Raum
Das Wormser - Liebfrauen- und Burgundersaal